Fachwirt für die Messe-, Tagungs- und Kongresswirtschaft (IHK)
 


Kurzes Vorwort

Wir möchten uns an diese Stelle herzlich bedanken bei Hauke Schmidt von der Agentur Schmidtstelle, mit dessen tatkräftiger Unterstützung der folgende content erstellt werden konnte. Darüber hinaus bedanken wir uns ebenso herzlich bei der IHK Düsseldorf, die als für diese Fortbildungsprüfung bundesweit verantwortliche Leitkammer den nachfolgenden Inhalten zugestimmt hat.

Ziel der IHK-Fortbildungsprüfung
entwicklung.JPG

Der Kurs steigt
Die Weiterbildungsprüfung zum Fachwirt für die Messe-, Tagungs-, und Kongresswirtschaft richtet sich an Absolventen einer anerkannten kaufmännischen Ausbildung bzw. Hochschulabsolventen, die in der Messe-, Veranstaltungs- und Eventbranche arbeiten und den Wunsch haben, sich in diesem Bereich weiter zu qualifizieren und dies mit einem qualifizierten und staatlich anerkannten Zeugnis zu dokumentieren.

Entgegen dem etwas irreführenden Titel ist auch das klassische Business- und Public-Eventgeschäft Teil des Stoffplans – also nicht nur der Bereich Corporate und Marketing Events, obwohl hier doch ein deutlicher Schwerpunkt zu erkennen ist. Man könnte den Fortbildungsabschluss durchaus auch als Fachwirt für Event- und Veranstaltungsmanagement bezeichnen.


Ich interessiere mich eigentlich gar nicht für den Fachwirt, sondern für die Vorstufe: Die IHK-Externenprüfung zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau:
Externenprüfung zum Veranstaltungskaufmann (IHK)


Für wen und wofür ist der Abschluss gedacht?
Das erfolgreiche Ablegen der bundesweit einheitlichen IHK Prüfung zum MTK-Fachwirt soll die Eignung zur Übernahme leitender Funktionen innerhalb der Messe- , Veranstaltungs- und Eventbranche dokumentieren. An diesem Anspruch orientiert sich auch das Niveau der zu absolvierenden Prüfung.

Dies bedeutet, dass bezüglich der in den weiteren Kapiteln näher bezeichneten Inhalte ein entsprechend hoher Grad an Wissen und Problemlösungsfähigkeiten erwartet wird. Dazu gehört auch die Fähigkeit und Bereitschaft, über das bereits vorhandene Praxiswissen hinaus Handlungskompetenz in anderen Bereichen der betreffenden Branche zu erlangen. Neben praxisorientiertem Anwendungs- und Hintergrundwissen wird kaufmänisch-betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen auf mittlerem Niveau abgefragt.

Besonders gut geeignet ist der Abschluss für ausgebildete Veranstaltungskaufleute, die nach mindestens zweijähriger Berufserfahrung diese Aufstiegsfortbildung ablegen können, um sich gezielt weiter zu qualifizieren und größere Verantwortung im beruflichen Handlungsumfeld zu übernehmen.

Revision: 2011/01/04 - 13:16
Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap AGB