Lösung von ungebunden Fragen
 


Ungebundene Fragen (Offene Antwort Form)
57700.JPG

Den Blickwinkel der Frage erfassen!
Im ersten Prüfungsteil Veranstaltungsorganisation werden sog. ungebundene Fragen gestellt, die in kurzer Aufsatzform, stichwortartig oder tabellarisch beantwortet werden sollen.

Hier ist es, wie in den in den danach folgenden Prüfungsteilen verwendeten gebunden Fragen (Antwort in Kästchenform, s. o.) erst einmal sehr wichtig, die Fälle und die dazu gehörigen Fragen genauestens, d. h. im Zweifel Wort für Wort zu lesen. Dazu muss man sich natürlich auf die Fragen einlassen. Bitte dabei unbedingt und immer versuchen, den Blickwinkel des Prüfers zu erfassen, aus dem die Frage gestellt ist.

Versuche dafür, in den Kopf des Prüfers zu kriechen.

Es lohnt sich, zwei verschieden farbige Textmarker mitzunehmen.
- Mit Farbe 1 markiert man sich während oder nach dem ersten Lesen die wichtigsten Aussagen im Fall
- Mit Farbe 2 markiert man den Fragesatz

Bitte trainieren, immer präzise auf den Fragesatz zu antworten, um nicht auf die falsche Fährte zu geraten. Und beim Beantworten immer kurz gegenkontrollieren, ob man auch immer noch die Frage beantwortet.

Gut ist es, eine strukturierte Antwort abzuliefern:
- bei Aufsatzform die Technik Einleitung / Hauptteil / Abschlusssatz
- bei Auflistungen vom Wichtigen zum Unwichtigen
- Bei Tabellen die Definitionszeile und evtl. -spalte logisch füllen und die Felder systematisch nutzen

Es lohnt sich immer, schön zu schreiben und überlegt zu antworten!

Der korrigierende Prüfer freut sich über eine professionelle Leistung mehr als über chaotisches Geschmiere!

Dazu ruhig das bereitgestellte Papier zum Vorschreiben nutzen. Dabei allerdings den Zeitdruck beachten!

Gezielt Fachworte streuen, allerdings nur, wenn Du auch genau weißt, was sie bedeuten!


Strategien für die Beantwortung der ungebundenen Fragen:

Formulierung in der Aufgabe und Antwort-Strategie
„Nennen Sie...“: Lösung ohne Bewertung einfach hinschreiben, gerne auch im Satz. Beispiel: „Mediaplanung bezeichnet den Vorgang, Anzeigen zu schalten...“
„...stichwortartig...“: In Kurzform antworten reicht, am besten mit Gedankenstrichen, bitte immer mehr als ein Wort pro genannten Aspekt. Beispiel: „Caterer – Backstage- und Besucherverpflegung“
„Beschreiben Sie...“: Lösung mit Adjektiven hinschreiben, im Satz, auf die Frage „Wie ist etwas?“ antworten
„Begründen Sie...“: Lösung mit sachlichen Argumenten hinschreiben, immer mit Relativatz, mit „..., weil“ -Sätzen antworten
„Erklären Sie...“: Beschreiben (wie?) plus Begründen (weil)
„Nennen Sie ein Beispiel für...“ Bitte ein repräsentatives und exemplarisches Beispiel auswählen (nichts Abseitiges, nicht die Ausnahme, sondern die Regel)
„...Abwägen...“: positive und negative Seiten beleuchten, verschiedene Blickwinkel wählen
„...Bewerten...“: Eine (fachlich/sachliche Meinung / oder besser: Stellungnahme abgeben, auch: ergebnisorientiert beleuchten (gut sind wenn/dann-Sätze)
„...Analysieren...“: Eine Analyse ist eine Untersuchung, dafür braucht man Werkzeuge (Wissen), also Fragen stellen, Ergebnisse betrachten, abwägen, auswerten/bewerten
„...unter Berücksichtigung...“: Zwei Möglichkeiten: 1. Achtung! Der Blickwinkel ist vorgegeben / 2. Genannte gefragte Aspekte sollen neben anderen Hauptaspekten genannt werden (Hauptaspekte sind wichtiger!“
„...ihrer Meinung nach...“: Eine persönliche Auswahl ist möglich, allerdings nur, wenn sie fachlich/sachlich bleibt. Ihre eigenwillige individuelle Perspektive ist nicht von Interesse

Revision: 2011/01/04 - 12:38
Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap AGB